Die Bibliothek des Deutschen Centrum für Chormusik

Die Chornotenbibliothek  des DCfC wurde speziell für die praktische Chorarbeit geschaffen. Dabei wurde weniger Wert auf wissenschaftliche Belange gelegt, sondern vielmehr die praktische Probenarbeit in den Vordergrund gestellt. Besonders die Vielfalt des Aufführungsmaterials und dessen Vergleichbarkeit, die Möglichkeit zur schnellen Recherche und die Möglichkeit, unbekanntes zu entdecken sind Besonderheiten dieser Einrichtung.

Langes Warten auf die Beschaffung eines kompletten Ansichtsexemplares und das oft sinnlose Studium einer lediglich teilweise sichtbaren  PDF-Partitur im Internet kann man sich bei einem Besuch des Archives in vielen Fällen ersparen.

300.000 Chorwerke, aus aller Welt, a cappella oder begleitet, garantieren dem Besucher erfolgreiche, oft überraschende Funde.

Bei der Sortierung einer umfangreichen Sammlung ist es wichtig, eine Balance zwischen Detail und Übersichtlichkeit zu finden. Diese Balance wurde durch eine 30-jährige Zusammenarbeit mit Chorleitern geschaffen, die vor Ort Wünsche und Anforderungen geäußert haben und deren Feedback zu einer permanenten Mutation der Systematik führte.

Am Ende einer jeden Suche steht das Werk!

Die folgende Erläuterung soll dem Benutzer des Archivs bei der Orientierung helfen und eventuell Anregung geben, wie man die eigene private Notensammlung sinnvoll ordnen kann.

Ich wünsche dem Besucher viel Erfolg und Freude beim Arbeiten in der Bibliothek.

Limburg im Mai 2012
Manfred Bender

Login

Partner